Wittenburg ist eine Kleinstadt gelegen am Flüsschen Motel. Die Stadt ist sehr alt und Spuren ihrer Geschichte reichen zurück bis in die Zeiten der slawischen Fürsten. Die Stadt war hart umkämpft und erblühte bereits im Mittelalter als wehrhafte Bastion und verkehrsgünstig gelegener Handelsplatz. Als typische mecklenburgische Landstadt finden sich Zeugnisse von Wittenburgs Geschichte und ihrem Aufschwung im 19. Jahrhundert überall in den Straßen. Bei traditionellen Veranstaltungen wie der "Grenzbeziehung" im Herbst werden alte Bräuche wieder lebendig.

Wintersport in Norddeutschland

Auch heute noch liegt Wittenburg günstig zwischen Hamburg und Berlin, direkt an der A24. Von weitem ragt das Alpincenter Hamburg-Wittenburg in den Himmel. Der Schnee-Park ist Anziehungspunkt für Winterfans und Skiläufer und bietet Pisten für fast jeden Schwierigkeitsgrad. Ein Hotelbetrieb und ein urig-alpines Restaurant, bringen die Bergwelt mitten in die norddeutsche Tiefebene.

Sehenswert:

- historisches Rathaus des Baumeisters Georg Adolf Demmler
- Heimatstube am Amtsbergturm
- Amtsbergturm und Befestigungsanlagen
- MehlWelten Museum
- Holländerwindmühle und Bauerngehöfte
- historische Wallanlage rund um die Stadt
- Heinrichstein aus der Mitte des 12 Jhd.
- Kirche St. Bartolomäus, Backsteingotik aus dem 13. Jhd.

 

Natur in jeder Himmelsrichtung

Zum Spaziergang lädt nicht nur der lindenbepflanzte Wall ein, sondern auch der Park im Schäferbruch. Nur wenige Minuten entfernt ist man bereits mitten in der Natur. Landwege führen unter Eichen und Buchen entlang an großen Weiden und in lichte Wälder und urtümliche Dörfer. Das Flüsschen Motel schlängelt sich in kleinen Mäandern in das Landschaftsschutzgebiet Schilde- und Motelniederung mit seinen naturnahen Biotopen und zahlreichen seltenen Arten wie Weißstorch, Fischotter, Rotmilan, Biber und Eisvogel.Jörn Fox - Sonnenuntergang Motel

 

Der Schäferbruch ist gerade zu einem Mehrgenerationspark umgestaltet worden. Hier wird auch noch ein Pavillon entstehen, der zusätzlich zum Verweilen einlädt. Der Schäferbruch ist im Grunde zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert, aber im Frühling steht er natürlich ganz besonders in Blüte. Besonders schön an diesem Plätzchen Erde ist sicher auch der Waldlehrpfad. Dabei lässt sich nicht nur das Parkambiente genießen, sondern über Schilder mit allerhand lehrreicher Information auch noch etwas dazu lernen. Für Fitnessbegeisterte sind hier Fitnessgeräte zum Outdoor Sport aufgestellt worden. Die Kinder können sich derweil auf dem Spielplatz austoben. Der Schäferbruch bietet Aktivität im Freien, ohne seinen Erholungscharakter zu verlieren

Unsere Empfehlungen - Sehenswertes

MehlWelten Museum Wittenburg

Die größte Mehlsacksammlung der Welt ist hier zuhause: Die Sackothek, das Herzstück des Museums, beherbergt fast 4.000 Exponate aus über 140 Ländern - darunter auch historische Mehlsäcke aus Zeiten der Berliner Luftbrücke. Begeben Sie sich auf eine Sinnesreise, lernen Sie einiges über die internationale Symbolsprache der Mehlsäcke oder über Mehlmythen und finden Sie heraus, was Ötzi mit Mehl zu tun hat. Ein neuer Ausstellungsraum zeigt die industrielle Herstellung von Mehl durch drei Exponate und eine künstlerische Video-Installation mit atemberaubendem Sound

Mehr erfahren

Rathaus Wittenburg

Gäbe es einen Schönheitswettbewerb für Rathäuser, wäre das Wittenburger wohl einer der Favoriten für den Siegertitel. Mit seiner doppelläufigen Treppe, dem Bogengang und seinen vier gewaltigen rechteckigen Türmen erinnert das restaurierte Gebäude eher an ein Schloss als an einen Verwaltungssitz.

Mehr erfahren

Amtsbergturm Wittenburg

Schon der Name Wittenburg deutet darauf hin, dass es hier früher einmal eine Burg gegeben haben muss. Diese wurde 1150 von Heinrich dem Löwen zerstört und durch eine neue Burganlage ersetzt, auf dessen Fundament 1848 der Amtsturm errichtet wurde.

Mehr erfahren

Holländerwindmühle Wittenburg

Die Wittenbürger Windmühle grüßt am östlichen Ortseingang Gäste und Besucher der kleinen Stadt. Sie wurde 1890 bis 1891 gebaut und ist noch heute ein funktionierendes technisches Denkmal. An der Mühle befindet sich eine Gaststätte. Führungen für Gruppen sind auf Anfrage möglich.

Mehr erfahren

Hungerturm Wittenburg

Wer durch die Wittenburger Innenstadt bummelt und sich vom Rathaus aus in Richtung Wall bewegt, kommt durch die engen Gassen der Altstadt auch am Hungerturm vorbei. Dieser war Teil der alten Stadtmauer und diente im Mittelalter als Gefängnisturm.

Mehr erfahren

Undine-Quelle Wittenburg

Seit Juni 2008 gehört die Stadt Wittenburg dem Verein "Sagen- und Märchenstraße" an. Wie alle anderen Mitgliedsstädte hat auch Wittenburg seine eigene, originelle Märchengestalt: die sagenumwobene Undine an ihrer verwunschenen Quelle.

Mehr erfahren

St. Bartholomäus-Kirche Wittenburg

Die dreischiffige und dreijochige Hallenkirche aus Backstein erhebt sich auf der Nordseite des Wittenburger Marktplatzes in den Himmel. Sie ist ein Werk der norddeutschen Backsteingotik und trägt an ihren Fassaden aber auch romanische Elemente. Die Kirche ist evangelisch.

Mehr erfahren