• Schweriner See und Motorboot

  • Segler vor dem Schweriner Schloss

  • Stand Up Paddler vor dem Schloss Schwerin

  • Seesauna, Best Western Seehotel Frankenhorst

Schweriner See - Wasserrevier

Ein wahres Wasserparadies ist Deutschlands drittgrößter Binnensee. Für Wassersportler ist viel Platz, um die Saison auf dem Wasser zu genießen. Mit zahlreichen Buchten, einigen Inseln und unterschiedlichsten Uferformen bietet das Gewässer ein abwechslungsreiches Landschaftsbild für Bootsfahrten. Das Rudern und das Segeln haben in Schwerin eine lange Tradition. Bei frischer Brise auf dem Schweriner See ein durchaus herausforderndes Revier. Besonders in den späten Nachmittagsstunden, wenn der Wind meist einschläft, ziehen Kanufahrer nd Stand-Up-Paddler hier ihre Bahnen und in atemberaubender Kulisse des Schweriner Schlosses und der Altstadt.

 

Boots- und Kanuverleih

Am Schweriner See finden Sie so manches Ferienhaus mit Bootsverleih, Seezugang und Strand. Gute Adressen sind auch Ferienparks und Campingplätze. Folgen Sie dem Link, wenn Sie auf der Suche nach Ferienunterkünften im Schweriner Seenland sind. Auch in Schwerin finden Sie eine Reihe von Vermietungen für Boote. Es gibt natürlich auch Kanus, Stand-Up-Paddle-Boards oder Tretboote zum Verleih. Teilweise liegen die Bootsvermietungen direkt in der Nähe der Innenstadt oder in einer der Marinas am Schweriner See. Gerade in der Ferienzeit ist es empfehlenswert die Vermieter mindestens einen Tag vorher anzufragen.

Bootsurlaub

Der Schweriner See ist mit dem sogenannten "Blauen Paradies" verbunden: eines der schönsten und größten Binnenwassersportreviere Europas, das von der Elbe über die Müritz bis zur Havel nach Berlin reicht. Bootsurlauber auf der Route zwischen Dömitz und Plau können  einen Abstecher zum Schweriner See machen, indem sie am sogenannten Eldedreieck den Weg über die Störwasserstraße durch die Lewitz wählen. Am Schweriner See gibt es einige Charteranbieter, die große Motorboote, Segelboote und auch führerscheinfreie Hausflöße vermieten. Auf letzteren ist auch die Übernachtung möglich.

Badestellen

Badestellen am Schweriner See werden häufig von Urlaubern nachgefragt. Dabei ist die Liste aller möglichen Badestrände, Strandbäder und Bademöglichkeiten in der gesamten Region Mecklenburg-Schwerin so lang, dass die Antwort auf die Frage nach den Badestellen leicht und schwierig zugleich ist. Große Badestellen mit Imbissmöglichkeiten in der Nähe, Toiletten und Freizeitmöglichkeiten finden sich zum Beispiel:

  • Strandbad Zippendorf
  • Kalkwerder
  • Kaspelwerder
  • Seehof

Weitere schöne Badestellen gibt es an der Reppiner Burg, in Flessenow oder am Lankower See. Nutzen Sie unterwegs am besten den Badestellenfinder "Badewasser MV" Der Service des Landes Mecklenburg-Vorpommern zeigt Ihnen Badestellen in der Nähe Ihres Ortes oder des aktuellen Standortes. Die Daten stehen für das Gesamte Land Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung - von den Freibädern in der Griesen Gegend bis hin zu den Stränden der Ostseeküste Mecklenburg Vorpommerns. Praktisch: Die Ausstattung der Badestelle, wie Parkplätze oder Sportanlagen werden Ihnen ebenfalls angezeigt und auch die Daten zur Wasserqualität der letzten Kontrolle durch das örtliche Gesundheitsamt.

Badestellenfinder Mecklenburg-Vorpommern

Inseln und Halbinseln

  • Schlossinsel
  • Kaninchenwerder (Ausflugsziel, Anleger und Liegezonen)
  • Ziegelwerder (unter Naturschutz)
  • Lieps (Privatbesitz)
  • Ramper Moor (Naturschutzgebiet, Moor)
  • Halbinsel Reppin (Ausflugsziel, Badestrand)

Angeln

Der See bietet für Fische vielfältige Lebensräume, von Flachwasserzonen und Untiefen, Buchten und Inseln mit Schilfgürteln und Uferbewuchs und bis zu 40 Meter abfallenden Unterwassertälern. Im Schweriner See gehen mit Glück Plötze, Brassen, Barsche, Aal, Hechte, Schleie, Karpfen oder Zander an die Angel. Sie erreichen teilweise recht stattliche Größen. Wer in seinem Urlaub am Schweriner See angeln möchte, benötigt einen Angelschein oder den Touristenfischereischein und eine Angelkarte für den jeweiligen Abschnitt des Schweriner Sees. Sie finden Verkaufsstellen für Angelkarten rund um den Schweriner See. Ferienhäuser mit Zugang zum Wasser, Bootsverleih und Angelkarten bietet beispielsweise der Ferienpark Retgendorf an.

 

Bekannte Untiefen

Tonnen und Bojen markieren die Untiefen: Rakow, Roter Horn, Krummer Berg, Goldburg (Aussensee) und "Großer Stein". Letztere ragt bei niedrigem Wasserstand sichtbar über dem Wasserspiegel auf. Wasservögel, wie Kormorane oder Möwen tummeln sich dann häufig in dessen Nähe.

Naturschutzgebiet und EU-Vogelschutzgebiet

Natur am Schweriner See - Was müssen Wassersportler und Wasserwanderer beachten?

Buchten, Inseln, Schilf und Röhricht, klares Wasser und viel Weite - Die Schweriner Seen sind nicht nur ein Paradies für Wasserfreunde, sondern auch für zahlreiche Tierarten und Pflanzen. Tatsächlich stehen viele Bereiche der Schweriner Seen unter Naturschutz. Schweriner Innensee, Schweriner Außensee, Ziegelaußensee sowie kleinere Gewässer und weitere Flächen um die Seen bilden gemeinsam das EU-Vogelschutzgebiet "Schweriner Seen". Insbesondere die Uferzonen und die Inseln sind Rückzugsorte für viele seltene Vogelarten.

Ob Ruderer, Standup-Paddler, Kanute, Bootsfahrer, Hausbootkapitän, Segler, Angler, Wanderer, Radler, Camper, Strandgenießer, Badegast: Mit umsichtigem Verhalten helfen Sie dabei diesen wunderbaren Ort und seine tierischen Bewohner zu schützen.

Befahrensregeln

10 Goldene Regeln zum Schutz der Natur am Schweriner See mit Hinweisen zum Festmachen, Ankern und Liegen an Uferbereichen, Geschwindigkeiten und Verhalten. Dabei helfen Übersichtskarten über die unter Naturschutz stehenden Bereiche am Schweriner See. Diese zeigen Ihnen wo besonders empfindliche und geschützte Zonen liegen. In den Karten können auch Sie die ausgewiesenen Liegebereiche zum Beispiel bei Kaninchenwerder und Ziegelwerder einsehen. Wassersportler und Bootsfahrer können mit Rücksichtnahme auf diese Bereiche Brut- und Rastvögel schützen. Lebensräume und Rückzugsorte, wie Röhricht, Schilfgürtel oder Zonen mit Schwimmblatt- oder Wasserpflanzen sollten mit Abstand umfahren werden. Im ihrem Umkreis sollte durch ruhiges Fahren Wellenschlag möglichst vermieden werden.

10 Goldene Regeln zum Schutz der Natur der Schweriner Seen (StALU MV) Karte: Naturschutz, Wassersport und Angeln im Vogelschutzgebiet "Schweriner Seen" (StALU MV) Karte: Liegezonen Kaninchenwerder und Ziegelwerder (als Bestandteil der Naturschutzgebietsbefahrensverordnung Bundeswasserstraßen)

Kaninchenwerder und Ziegelwerder

Beide Inseln im Schweriner See stehen unter Naturschutz - Unzählige geschützte Arten haben hier ihr zuhause. Die Uferzonen, die von Schilfgürteln umgeben sind, sind deshalb besonders geschützt. Jeweils im Nordosten befinden sich größere Bereiche, in denen Wassersportler unnötige Fahrten besonders in der Mauser und Brutzeit (Juli bis September) möglichst vermeiden sollten. In gekennzeichneten Bereichen ist das Ankern und Liegen für Boote aber möglich. Auf Kaninchenwerder können Boote im südlichen Teil im unmittelbaren Bereich des Anlegers auch am Steg festmachen. Große Findlinge im Bereich des Anlegers bedürfen besonderer Vorsicht. Die Insel mit dem dichten Wald und einem Rundwanderweg ist ein beliebter Ausflugsort und wird in der Saison regelmäßig auch von Ausflugsschiffen angesteuert. Auf der Westseite der Insel befinden sich auch ein paar weitere Liegemöglichkeiten und Ankerplätze für Boote in einer größeren Flachwasserzone mit Blick auf die Stadtsilhoutte von Schwerin.  Eine kleine Anker- und Liegezone ist auch auf der Ostseite von Kaninchenwerder ausgewiesen und betonnt. Die Insel Ziegelwerder hingegen darf vom Wasser aus nicht betreten werden. Eine kleine Anker- und Liegezone findet sich jedoch an der Westseite der Insel.

Übersichtskarten

In den Karten zur freiwilligen Vereinbarung zum Schutz des Naturschutzgebietes und Vogelschutzgebietes Schweriner See erhalten Sie einen Überblick über die Naturschutzgebiete und Befahrensverbote am Schweriner Innensee und Schweriner Außensee. In einer Karte gekennzeichnet sind dabei auch Bereiche, die mit Rücksicht auf Mauser und Brutzeiten zwischen Juli und September möglichst gemieden werden sollten. Beim Schweriner See handelt es außerdem sich um eine Bundeswasserstraße. Es gilt die Naturschutzgebietsbefahrensverordnung. In Lageplan 18 und 19 der Verordnung sind Übersichtskarten über die Anker- und Liegezonen zusammengefasst.