Kloster Dobbertin mit Klosterkirche und Park

Das Kloster Dobbertin wurde 1220 von Mönchen des Benediktinerordens gegründet. Es liegt malerisch am östlichen Ufer des Dobbertiner Sees und ist eine der schönsten noch erhaltenen Klosteranlagen Norddeutschlands. Das Kloster kann von Mai bis September besichtigt werden, es gibt ein Café und einen Klosterladen.

Das Kloster wird vom Diakoniewerk zur Fürsorge und Förderung von Menschen mit geistiger und seelischer Behinderung betrieben. Im Klosterladen werden Kunsthandwerksprodukte, wie Kerzen und Holzwaren zum Verkauf angeboten. Es gibt einen kleinen Second-Hand Laden im Kloster. Das Klostercafé und der Imbiss im Brauhaus wird von Mitarbeitern mit und ohne Behinderung gemeinschaftliche betrieben.

Die Klosteranlage ist umgeben von einem Park  mit uralten Bäumen. Unter anderem finden Sie dort 450-jährige Stieleichen, 300-jährige Eschen und Rotbuchen.
Kirche: Die einschiffige Kirche aus dem 14. Jahrhundert erhielt im 19. Jahrhundert die markanten Zwillingstürme nach Plänen von Karl Friedrich Schinkel. Es ist die einzige doppeltürmige Kirche Mecklenburgs.

Die Klosteranlage mit Kirche, Konventsaal, Kreuzgang und Refektorium kann von Mai bis September Di-So besichtigt werden. Es werden auf Anfrage Führungen angeboten. Auch Gruppenführungen sind möglich.

Kontaktinformationen

Kloster Dobbertin mit Klosterkirche und Park
Am Kloster 1
19399 Dobbertin


+49 (0)38736 86121
förderverein@kloster-dobbertin.de


direkt zur Website