Obstbaumschnittkurse im Freilichtmuseum Schwerin-Mueß

Lernen Sie als Hobbygärtner von erfahrenen Fachleuten den geübten Schnitt an jungen, reiferen und älteren Obstbäumen. Das Volkskundemuseum Schwerin bietet in zwei Seminaren mit verschiedenen Methoden reichlich Gelegenheit dazu, neben den theoretischen Kenntnissen auch praktische Erfahrungen auf den Streuobstwiesen des Geländes zu sammeln.

Schnell ist der Obstbaum im Garten eingepflanzt, gegossen und wächst in die Höhe. Doch beim Schneiden wird es kompliziert. Fragt man den Gartennachbar, gibt es eine Meinung, fragt man fünf Gärtner, gibt es am Ende sechs Anschauungen darüber: Wie schneidet man einen Baum?

Der Klöndör e.V. als Förderverein des Museums möchte dem wachsenden Bedarf nach naturnahem Gärtnern nachkommen und ermöglicht Gartenfreunden in diesem Jahr zwei Baumschnittseminare, die unterschiedliche Schnittmethoden vermitteln. Dafür konnte der Verein zwei praxiserfahrene Fachleute aus der Region gewinnen.

Der erfahrene und an ökologischer Vielfalt orientierte Obstbaumpfleger und Imker Mirko Lunau aus Ahrensboek bei Schwerin umsorgt mehrere Streuobstwiesen und alte Obstbäume in der Umgebung. Er vermittelt mit seinem zweitägigen Kurs am 9. und 10. Februar den sogenannten „Oeschbergschnitt“. Diese Schnittweise bewährte sich vor allem in der Jungbaumerziehung und erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei Hobbygärtnern.

Von jahrzehntelanger Erfahrung in der naturnahen Obstbaumpflege des Crivitzer Baumschulmeisters, Imkers und Baumsachverständigen Thomas Franiel können Hobbygärtner in einem Baumschnittseminar am 24. Februar profitieren. Zu seinem Repertoire gehören neben den Obstbäumen sämtliche Gehölzarten wie Beeren-, Traubenobst und Ziersträucher. Der Kurs behandelt die Abfolge sinnvoller Pflegemaßnahmen an Jung-, Reife- und Altbäumen.

Beide Kurse vermitteln im ersten Teil jeweils grundlegendes Fachwissen. Danach bekommen die Teilnehmer jeweils Gelegenheiten, selbst an den Obstbäumen und Sträuchern des Freilichtmuseums Hand anzulegen.

Kursteilnehmer können ihre eigenen Schnittwerkzeuge mitbringen. Die Seminarleiter sprechen auch über besonders geeignete Werkzeuge. Für den praktischen Teil auf der Streuobstwiese sollten Lehrgangsteilnehmer wetterfeste Kleidung mitbringen. Für das leibliche Wohl mit heißen Getränken und einer warmen Mittagsmahlzeit ist gesorgt. Der Klöndör e.V. freut sich auf Ihre Anmeldung bis Ende Januar 2018 unter Telefon: 0385 2084125 oder per E-Mail: info@kloendoer-ev.de. Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Ablauf.

Zweitageskurs mit Mirko Lunau: 9. Februar: 15 bis 20 Uhr und 10. Februar:  9:30 bis 17 Uhr, Preis: 100 EURO.

Eintageskurs mit Thomas Franiel: 24. Februar: 9:30 bis 15 Uhr, Preis: 50 EURO.

Datum

vom 09.02.18 bis 24.02.18


Veranstaltungskategorie:

Natur

Vortrag & Wissenschaft


Die nächsten 3 Termine:

  • 24.02.18 09:30
alle weiteren Termine anzeigen »

Alle Veranstaltungstermine

  • 09.02.18 15:00
  • 10.02.18 09:30
  • 24.02.18 09:30