konkret konstruktiv

Der Kunstverein Wiligrad e.V. möchte mit der Ausstellung – minus 80 plus – die konkrete und konstruktive Kunst fördern und diese einem kunstinteressierten Publikum näher bringen. Diese Kunstrichtung bedarf einer größeren Aufmerksamkeit durch die freien Kunstträger und Vereine, da die konkrete Kunst auf dem kommerziellen Kunstmarkt wenig Beachtung findet. Obwohl die Anfänge der Modernen Kunst, die Protagonisten der konkreten Kunst, der Avantgarde, wie Kasimir Malewitsch, Piet Mondrian, Richard Paul Lohse, Max Bill um nur einige zu nennen durch sie ihre Geburtsstunde fand. Mit der nachfolgenden Künstlergeneration, mit Horst Bartnig, Josef Linschinger, Ben Muthofer und Jan Meyer-Rogge möchten wir einen repräsentativen Einblick in die gegenwärtige künstlerische Situation der konkreten Malerei, Grafik und Skulptur vermitteln und das Lebenswerk der Künstlerkollegen ehren.

Der Kunstverein Wiligrad e.V. möchte mit der Ausstellung – minus 80 plus – die konkrete und konstruktive Kunst fördern und diese einem kunstinteressierten Publikum näher bringen. Diese Kunstrichtung bedarf einer größeren Aufmerksamkeit durch die freien Kunstträger und Vereine, da die konkrete Kunst auf dem kommerziellen Kunstmarkt wenig Beachtung findet. Obwohl die Anfänge der Modernen Kunst, die Protagonisten der konkreten Kunst, der Avantgarde, wie Kasimir Malewitsch, Piet Mondrian, Richard Paul Lohse, Max Bill um nur einige zu nennen durch sie ihre Geburtsstunde fand. Mit der nachfolgenden Künstlergeneration, mit Horst Bartnig, Josef Linschinger, Ben Muthofer und Jan Meyer-Rogge möchten wir einen repräsentativen Einblick in die gegenwärtige künstlerische Situation der konkreten Malerei, Grafik und Skulptur vermitteln und das Lebenswerk der Künstlerkollegen ehren.

 

Horst Bartnig, geb. 1936 in Militsch (Schlesien).

Von 1954-57 studierte er an der Fachschule für angewandte Kunst Magdeburg. 1993 erhielt er den Will-Grohmann-Preis der Akademie der Künste Berlin und 2001 den Hannah-Höch-Preis der Berliner Galerie. Horst Bartnig zählt zu den wichtigsten Vertretern der konkreten Kunst in Deutschland.

Ben Muthofer, geb. 1937 in Oppeln.
Nach erfolgreicher Handwerkslehre in Erfurt und Bielefeld sowie Werkkunstschule in Bielefeld, studierte er von 1959 -64 an der Akademie der Bildenden Künste in München.

In den Jahren von 1968 -74 hatte er Lehrtätigkeiten an der Washington Universität in St. Louis (USA). Seit 1988 war er Professor an der Myndlista, Kunsthochschule Reykjavik (Island). Ab 2000 lebt und arbeitet er in München und Ingolstadt.

 

Josef Linschinger, geb. 1945 in Gmunden (A).

Von 1970-75 studierte nach einer landwirtschaftlichen und einer handwerklichen Ausbildung an der Hochschule für Gestaltung in Linz.

Danach war er bis 2003 Dozent und Professor an der Kunstuniversität in Linz.

Linschinger beschäftigte sich schon vor seinem Studium mit konstruktiver Kunst.

 

1981 begann Josef Linschingers Ausstellungstätigkeit. Ab 1986 beteiligte er sich an der Gruppe „Vertikal-Diagonal-Horizontal“, die in mehreren europäischen Ländern unter Einbeziehung lokaler Künstler ausstellte und deren Fortgang er bis zum Jahr 2000 unterstützte. 2009 erhielt er die Kulturmedaille der Landes Oberösterreich und 2015 den Kulturpreis des Landes Oberösterreich für bildende Kunst.

Jan Meyer-Rogge, geb. 1935 in Hamburg geboren.

Von 1955-58 studierte er an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg und war Meisterschüler von Karl Kluth. Bis 1963 hatte er Studienaufenthalte in Amsterdam, Berlin, Florenz und Madrid. 1981 erhielt er den Förderpreis der Heitland-Foundation sowie den Edwin-Scharff-Preis des Hamburger Senates. Seit 2013 ist er Mitglied der Freien Akademie der Künste Hamburg.

Datum


Veranstaltungskategorie:

Ausstellung


Die nächsten 3 Termine:

alle weiteren Termine anzeigen »

Alle Veranstaltungstermine

  • 09.09.17 17:00
  • 10.09.17 11:00
  • 12.09.17 10:00
  • 13.09.17 10:00
  • 14.09.17 10:00
  • 15.09.17 10:00
  • 16.09.17 10:00
  • 17.09.17 11:00
  • 19.09.17 10:00
  • 20.09.17 10:00
  • 21.09.17 10:00
  • 22.09.17 10:00
  • 23.09.17 10:00
  • 24.09.17 11:00
  • 26.09.17 10:00
  • 27.09.17 10:00
  • 28.09.17 10:00
  • 29.09.17 10:00
  • 30.09.17 10:00
  • 01.10.17 11:00
  • 03.10.17 10:00
  • 04.10.17 10:00
  • 05.10.17 10:00
  • 06.10.17 10:00
  • 07.10.17 10:00
  • 08.10.17 11:00
  • 10.10.17 10:00
  • 11.10.17 10:00
  • 12.10.17 10:00
  • 13.10.17 10:00
  • 14.10.17 10:00
  • 15.10.17 11:00
  • 17.10.17 10:00
  • 18.10.17 10:00
  • 19.10.17 10:00
  • 20.10.17 10:00
  • 21.10.17 10:00
  • 22.10.17 11:00
  • 24.10.17 10:00
  • 25.10.17 10:00
  • 26.10.17 10:00
  • 27.10.17 10:00
  • 28.10.17 10:00
  • 29.10.17 10:00