• (c) TV Mecklenburg-Schwerin e.V.
    Luftbild Elbbrücke Dömitz
    (c) TV Mecklenburg-Schwerin e.V.
  • (c) Dömitzer Hafengastronomie GmbH & Co.KG
    Außenansicht Dömitzer Hafenhotel mit Panorama
    (c) Dömitzer Hafengastronomie GmbH & Co.KG
  • (c) Tv Mecklenburg-Schwerin e.V.
    Hausboot vor der Schleuse Barkow
    (c) Tv Mecklenburg-Schwerin e.V.
  • (c) TV Mecklenburg-Schwerin e.V.
    Die Burg Neustadt - Glewe
    (c) TV Mecklenburg-Schwerin e.V.
  • (c) Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin
    Störwasserstraße Hausboote
    (c) Tourismusverband Mecklenburg-Schwerin
  • Foto: Stadt Parchim
    Am Fischerdamm
    Foto: Stadt Parchim
  • Foto: Thomas Roetting
    Am Plauer See bei Zislow, Campingplatz Zwei Seen
    Foto: Thomas Roetting

Stadtgeflüster am Fluss

Besonderheiten

  • sehenswerte Orte mit Innenstadthäfen
  • abwechslungsreiche Landschaft
  • 17 Schleusen
  • Naturschutz- und Vogelschutzgebiete
  • moderne Häfen
  • zahlreiche Rastmöglichkeiten
  • Schwerin mit Schloss über den Störkanal erreichbar

Zwischen Plau, Schwerin und Dömitz - Die Müritz-Elde und Störwasserstraße im Überblick

Mit 180 km durchgängig schiffbarer Wasserstrecke und vielen attraktiven Städten und Städchen bietet die Müritz-Elde-(Stör)-Wasserstraße alles was das Herz eines Freizeitkapitäns begehrt. Die Wasserstraße verläuft von Dömitz an der Elbe bis Plau am See.

Video: Wasserrevier MEW in WestmecklenburgAuf der Strecke von Dömitz bis Plau gilt es 17 Schleusen zu überwinden, einige davon sind automatisiert und können in Selbstbedienung genutzt werden. Es geht gemächlich zu, denn die Geschwindigkeit ist auf 6 km/ h begrenzt. Die Landschaft ist abwechslungsreich, es gibt immer etwas zu sehen am blauen Puls der Natur - ob urtümliche Uferlandschaften, schnurgerade Kanäle oder naturbelassene Wasserkurven. Ein paar Impressionen gibt Ihnen unser Video zur Müritz-Elde-Störwasserstraße.

 (Video via Youtube öffnet in neuem Fenster)

Die Wasserstraße auf einen Blick:

Landgänge

  • Museum Schloss Schwerin

    Museum Schloss Schwerin

    Unüberschaubar viele Türme und Türmchen ragen in den Himmel, gekrönt von goldenen Kuppeln und funkelnden Zinnen. Innen strahlen die Museumsräume in der Pracht herzoglicher Zeiten und können besichtigt werden.

    Mehr erfahren
  • Pfarrkirche St. Marien Parchim

    Pfarrkirche St. Marien Parchim

    Die Silhouette der Stadt Parchim in der Region Mecklenburg-Schwerin ist geprägt von der St. Marienkirche, ein eindrucksvolles Beispiel spätromanischer Kirchenbauten Mecklenburgs.

    Mehr erfahren
  • Pfarrkirche St. Georgen Parchim

    Pfarrkirche St. Georgen Parchim

    Beeindruckend erhebt sich der Turm von St. Georg über Fachwerkgassen und Giebelhäuser aus dem Mittelalter. Die Backsteinkirche aus dem 13. Jahrhundert beherbergt u.a. eine kunstgeschichtlich bedeutende Innenausstattung.

    Mehr erfahren
  • Stadtinformation Parchim

    Stadtinformation Parchim

    Gelegen an der Müritz-Elde-Wasserstraße und am Mecklenburgischen Seen-Radweg ist die schöne alte mecklenburgische Stadt mit ihren Backsteingebäuden und der Fachwerkkunst zu allen Jahreszeiten eine Reise wert. Die Stadtinformation unterstützt Sie bei der Unterkunftssuche, gibt Empfehlungen für Tagesprogramme und berät rund um die Stadt, Ausflugstipps und mehr.

    Mehr erfahren
  • Wasserwanderrastplatz Fischerdamm

    Wasserwanderrastplatz Fischerdamm

    Der Wasserwanderrastplatz mit Caravanstelllplatz am Fischerdamm liegt zentrumsnah in Parchim. Die liebevoll sanierte Altstadt von Parchim mit Geschäften, Sehenswerten Baudenkmalen, Kirchen, Cafés und Restaurants ist in wenigen Gehminuten zu erreichen. Der Wasserwanderrastplatz ist mit der "Gelben Welle" ausgezeichnet

    Mehr erfahren
  • Freilichtmuseum für Volkskunde Schwerin-Mueß

    Freilichtmuseum für Volkskunde Schwerin-Mueß

    Alte Bauernhäuser, blütenprächtige Obstgärten, uralte niederdeutsche Hallenhäuser und sogar eine alte Dorfschule: Das Freilichtmuseum Mueß ist ein Fenster in die Vergangenheit und die Lebenswirklichkeit der Menschen im 19. Jahrhundert.

    Mehr erfahren
  • Zinnhaus Parchim

    Zinnhaus Parchim

    Der Besuch des Baudenkmals lohnt sich schon wegen vieler selten gewordener Details. Ein gut erhaltenes Windrad im Dachstuhl, tiefhängende Eichenbalkendecken, steile Stiegen und das große Gewölbe mit wasserführendem Schacht sind zu besichtigen.

    Mehr erfahren
  • Burgmuseum Plau am See mit Technikmuseum

    Burgmuseum Plau am See mit Technikmuseum

    Kinder und Museum - das passt nicht, könnte man glauben. In Plau am See stimmt das nicht. Der Ort verfügt über ein Museum, in dem sich auch die Jugend nicht langweilt. Im ehemaligen Plauer Schloss bieten sich interessante Einblicke in die Geschichte, zudem befindet sich darin ein einzigartiges Heimat- und Technikmuseum.

    Mehr erfahren
  • Marina und Segelschule Plau am See

    Die Marina liegt am Westufer des Plauer Sees südlich von Plau am See. Hier befindet sich auch die älteste Segelschule Mecklenburgs.

    Mehr erfahren
  • Brückendenkmal Dömitz

    Brückendenkmal Dömitz

    Das Brückendenkmal in Dömitz ist ein Denkmal für die Wiedervereinigung Deutschlands. Auf einem übermächtigen Sockel fest verankert erinnert ein Segment der alten Elbbrücke bei Dömitz an die mehr als vierzig Jahre dauernde Zweiteilung Deutschlands.

    Mehr erfahren
  • Schloss Schwerin

    Schloss Schwerin

    Das zwischen 1843 und 1857 errichtete Schloss Schwerin liegt auf einer Insel im Schweriner See und gehört zu den bedeutendsten Bauten des Historismus in Europa.

    Mehr erfahren
  • Kaiserliches Postamt Parchim

    Kaiserliches Postamt Parchim

    Restaurant - für Genießer und deftige BrauhauskücheHotel - fühlen Sie sich bei uns zu HauseHausbrauhaus - vom Korn zum Tropfen

    Mehr erfahren
  • Tourist Info Plau am See

    Tourist Info Plau am See

    Ihr kompetenter Partner für die Urlaubsplanung an Deutschlands siebtgrößtem See - dem Luftkurort und der Region am Plauer See.

    Mehr erfahren
  • Aussichtspunkt Dütschower Brücke

    Aussichtspunkt Dütschower Brücke

    Der Aussichtsturm an der Dütschower Brücke bietet einen einmaligen Blick über die Fischteiche und die Müritz-Elde-Wasserstraße.

    Mehr erfahren
  • Fischteiche in der Lewitz

    Fischteiche in der Lewitz

    Wer im Sommer die Lewitz besucht, findet hier eine weitläufige Teichlandschaft, die, so könnte man meinen, Teil der Mecklenburgischen Seenplatte ist. Tatsächlich sind es keine Seen, sondern Fischteiche, die das Zentrum des 16.400 ha großen Europäischen Vogelschutzgebietes Lewitz bilden.

    Mehr erfahren
  • Festung Dömitz

    Festung Dömitz

    Das Bollwerk aus Backstein überblickt die Elbe bei der Stadt Dömitz. Ihre Mauern haben Fürsten, Heerführer und Könige kommen und gehen sehen und Poeten inspiriert. Naturverbundene finden hier die spannende Ausstellung "Im Grunde" und das Informationszentrum des Biosphärenreservates Elbe-Schaalsee.

    Mehr erfahren
  • Burg Neustadt-Glewe

    Burg Neustadt-Glewe

    Die älteste noch erhaltene Wehrburg Mecklenburgs steht in Neustadt-Glewe. Sie ist eine der besterhaltenen Burgen Mecklenburgs und sollte der Süd- und Südostgrenze der Grafschaft Schwerin zur militärischen Absicherung gegen Übergriffe der Grafschaft Dannenberg sowie der Bistümer Havelberg und Ratzeburg dienen.

    Mehr erfahren
  • Dömitzer Hafen Hotel

    Dömitzer Hafen Hotel

    Genießen Sie bei einen einzigartigen Ausblick über die Elbtalaue vom Panoramacafé in 40 m Höhe. Entspannen Sie bei frischem Kaffee und Kuchen und beobachten Sie den Schiffsverkehr und Vogelzug auf der Elbe. Auf Wunsch gibt es eine frische Brise inklusive.

    Mehr erfahren
  • Stadtinformation Lübz

    Stadtinformation Lübz

    Lübz ist eine charmante Kleinstadt mit historischem Stadtkern, einem Museum zum Anfassen und einem Planetarium zum Erleben. Im Stadtzentrum befindet sich das Stadtmuseum, die historische Wassermühle und der Wasserturm als Aussichtsturm.

    Mehr erfahren
  • Hotel Schloss Neustadt-Glewe

    Hotel Schloss Neustadt-Glewe

    Eingebettet in die reizvolle Landschaft des Tausend-Seen-Landes Mecklenburg, am Rande des Landschaftsschutzgebiets Lewitz, erwartet Sie ein herrlicher Aufenthalt in unserem 4-Sterne Hotel. Das Schloss begeistert mit barocker Pracht, 1.600 m² üppigen Stuckwerks und 32 reich mit Rosetten, Gesimsen und Figuren dekorierten Kaminen. Mit Außenstelle des Standesamts für eine Traumhochzeit im Schloss.

    Mehr erfahren

Kontakt

Zinnhaus Parchim

03871 633814

direkt zur Website

Hafen - Städte - Landgang

Tipps für die Tour, Liste der Bootsvermieter und mehr


Die Müritz-Elde-Wasserstraße und der Störkanal versprechen eine spannende Fahrt für Sportbootskipper und Hausbootfahrer sowie beeindruckende Naturerlebnisse für Paddler und Kanuten. Wasserwanderer finden hier moderne Häfen und Wasserwanderrastplätze, Natur pur, aber auch die Extraportion "Kultur" in den Städten an der Wasserstraße.

Die Broschüre "Wasserwege entdecken" bietet Ihnen einen kompletten Überblick über das Angebot für Wassertouristen und Wasserwanderer auf dem Schweriner See, der Störwasserstraße und der Müritz-Elde-Wasserstraße. Das handliche Faltblatt mit Karte kann kostenfrei bestellt werden. Enthalten sind Informationen zu:

  • Anlegestellen, Häfen, Marinas inklusive Anzahl der Liegeplätze und der Austattung
  • Kanuanleger
  • Schleusen
  • Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Zeltmöglichkeiten und Campingplätzean der Wasserstraße
  • Gastronomie und Einkaufsmöpglichkeiten beim Anleger
  • Bootsvermietungen (Kanu, Ruderboot, Motorboote, Segelboote, Hausbootcharter)
  • Städte und Orte an der Strecke inklusive Ausflugstipps und Sehenswürdigkeiten
  • Informationen rund um den Charterschein und führerscheinfreie Hausboote
  • Kontaktadressen und Infostellen

    Tipp "Die Gelbe Welle": Achten Sie auf die Häfen und Wasserwanderrastplätze, die mit dem Informations- und Leitsystem "Gelbe Welle“ versehen sind. Hier finden Sie vor Ort nützliche Tipps für den Landgang, Gastronomie, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und Kontaktadressen. Die Broschüre
Bestellung "Wasserwege entdecken" "Wasserwege entdecken" Download pdf (2 MB)

Müritz-Elde-Wasserstraße und Störkanal

Geheimtipp Schweriner See und Störkanal

Kurz hinter Matzlow-Garwitz zweigt der Störkanal von der Elde-Wasserstraße nach Nordwesten ab. Der 1706 angelegte Kanal führt für einige Kilometer schnurgerade durch das EU-Vogelschutzgebiet Lewitz bis zur Banzkower Schleuse. Von dort schlängelt sich die Stör an kleinen Ortschaften, Wiesen, Wäldern und Weiden vorbei bis nach Raben Steinfeld, wo sie in den Schweriner See mündet. Der drittgrößte See Deutschlands bietet naturnahe Buchten und Ufer und natürlich die einmalige Stadt Schwerin. Hier können Sie direkt gegenüber des Märchenschlosses festmachen. Fahrräder mieten, oder die Stadtangebote genießen, denn zur Altstadt  mit ihren Gassen, Einkaufsmöglichkeiten, Theater, Museen und mehr sind es nur wenige Schritte.